Preise Hochzeitsfotograf Adam D'Auria

Ein kurzer Text über Preise für Hochzeitsfotografen - warum sind die eigentlich so teuer?

Eine einfache Antwort:

Zu diesem Thema gibt es eine einfache sowie eine etwas ausführliche Antwort. Fangen wir mit der einfachen Antwort an: gute Hochzeitsfotografen sind so teuer, weil sie ihre Erfahrung als Fotograf anbieten. Ich fotografiere seit über 10 Jahren und habe mir Stück für Stück alles selbst beigebracht, was Komposition, das passende Licht, den Umgang mit einem Blitz oder einfach nur dem antizipieren des nächsten wichtigen Momentes angeht. 

Die meisten glauben, dass es in erster Linie das teure Equipment des Fotografen ist, das eine Buchung für eine Hochzeit so hochpreisig macht. Natürlich haben die meisten Hochzeitsfotografen auch teures Equipment. Doch es ist das künstlerische Talent und die Erfahrung, die einen professionellen Hochzeitsfotografen von einem Hobbyfotografen unterscheiden. Auch ein Hobbyfotograf kann sich eine teure Kamera leisten und wird damit hin und wieder ein gutes Foto machen. Doch bei diesem basiert das gute Foto nicht auf dem Können, sondern auf dem Zufall. Ein guter Hochzeitsfotograf kann zuverlässig und wiederholt gute Fotos liefern. Und er weiß auch, wie er mit schwierigen Lichtsituationen umgehen kann. Spätestens hier scheitern alle Hobbyfotografen, egal wie gut oder teuer ihre Kamera ist. Der Preis wird also vor allem - aber natürlich nicht nur - durch die Erfahrung und das Können des Hochzeitsfotografen bestimmt.

Die etwas ausführlichere Antwort:


Sein oben beschriebene Können muss der Hochzeitsfotograf auch umsetzen können. Er braucht dementsprechend gutes Equipment. Ihr würdet von eurem Handwerker nicht erwarten, dass er mit einer günstigen Bohrmaschine aus dem Discounter arbeitet. In der Hochzeitsfotografie ist es ähnlich: je besser das Equipment, desto besser werden eure Hochzeitsfotos. Professionelles Equipment kostet jedoch viel Geld und muss in der Hochzeitsfotografie sogar als Backup-Lösung doppelt gehalten werden. Und was passiert, wenn die Kamera mal kaputt geht? 

Aber es ist nicht nur die Kamera. Ein paar Gedanken zur EDV: Es braucht einen leistungsfähigen und modernen Rechner zum Bearbeiten euer Bilder. Als Hochzeitsfotograf muss ich sehr viele Bilder in einer sehr kurzen Zeit bewerten, sortieren, nachbearbeiten und schließlich euch zur Verfügung stellen. Dazu gehört etwa ein professioneller und farbkalibrierter Monitor, damit eure Hochzeitsbilder auch beim Ausdrucken als Poster gut aussehen. Ganz wichtig ist eine zuverlässige Backup-Lösung, am besten eine Cloud-Lösung, die Monat für Monat Geld kostet, auch dann, wenn aktuell keine Aufträge da sind. Natürlich ist auch die professionelle Software zur Bildbearbeitung nicht umsonst. Ich arbeite mit der Creative Cloud Suite von Adobe. Die Kosten für das Adobe-Gesamtpaket sind für jeden offen im Internet einsehbar. Und es braucht einen Auftritt im Internet, der ständig gepflegt und aktualisiert wird. 

Ein Fahrzeug. Ein Hochzeitsfotograf benötigt ein Auto, um zur Location zu kommen. Benzin, Unterhalt, Reparaturen. Ich arbeite im bergischen Land, am Niederrhein und im Rhein-Ruhr-Gebiet. Es ist undenkbar, zu allen Locations - mit dem vielen Equipment, das ich dabei haben muss, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen.

Und habe ich schon erwähnt, dass Hochzeiten in der Regel nur am Wochenende stattfinden? Und dass Hochzeiten in der Regel auch eher im Sommer und im Herbst stattfinden? Mit den Einnahmen, die ein Hochzeitsfotograf in der Hochzeitssaison einnimmt, muss er natürlich auch irgendwie über den Winter kommen! :)

Es gäbe noch viel viel mehr aufzuzählen: Versicherungen, Steuern, Büromöbel, Spesen und andere Kosten. Es gibt bei der Berechnung der Preise für einen Hochzeitsfotografen viele Faktoren, die ein Kunde am Anfang nicht sieht, die aber das vermeintlich hohe Preisniveau schnell relativieren.

Der Preis pro Stunde? Lieber Pauschalpreise!

Ich habe mich entschlossen, feste Preise für meine Pakete anzubieten. Eine Berechnung pro Stunde scheitert zunächst daran, dass ich mich auf Hochzeiten auf unvorhergesehen Ereignisse einstellen muss. Vor allem aber möchte ich euch alle gelungenen Bilder übergeben. Dazu gehört eine sorgfältige Auswahl aller Bilder samt derer Nachbearbeitung. Es ist im Vorfeld unmöglich, einen genauen Zeitaufwand dafür einzuschätzen. Daher biete ich nur pauschale Preise an. Nur so kann ich arbeiten, ohne mich und euch zu sehr unter Druck zu setzen.

Euer schönster Tag passiert und nur einmal im Leben. Ihr könnt ihn nicht wiederholen. Ich stelle sicher, dass jeder Moment für die Ewigkeit festgehalten wird.